Alternativen zum aktuellen Whitelist-Verfahren?

  • Hallo liebe Spieler,


    wie ihr sicherlich wisst, ist das aktuelle Whitelist-Verfahren nicht optimal. Wir haben nie mit so einem krassen Ansturm gerechnet. Immer 12 Uhr nachts ist unsere Homepage komplett überlastet und nach maximal 3 Sekunden ist alles ausgebucht. Nun seid ihr gefragt. Habt ihr Ideen wie man das Whitelist-Verfahren optimaler gestalten könnte. Bitte denkt dabei auch dran, dass die Supporter bereits komplett ausgelastet sind.


    Ich habe bereits 3 Ideen:

    1. Whitelist-Einträge 12 Uhr nachts und 12 Uhr mittags möglich. Damit ändert sich allerdings die aktuelle Situation nicht.
    2. Whitelist-Einträge für 14 Tage zulassen. Dann Whitelist-Kalender schließen und nach 14 Tagen wieder öffnen.
    3. Spieler müssen eine Bewerbung schreiben und werden dann von Supportern/Admins manuell in den Whitelist-Kalender eingetragen. Wer nicht kommt, bekommt keine 2. Chance. Dafür müssten allerdings mehr Teamler eingestellt werden, die die Bewerbungen lesen und freigeben.


    Was sagt ihr dazu? Gerne könnt ihr hier weitere Vorschläge nennen und diskutieren. Ich werde mir dann Anfang nächster Woche alles in Ruhe durchlesen und uns intern im Team beraten.


    Mit freundlichen Grüßen

    Hanashi // Peter

  • Spieler müssen eine Bewerbung schreiben und werden dann von Supportern/Admins manuell in den Whitelist-Kalender eingetragen. Wer nicht kommt, bekommt keine 2. Chance. Dafür müssten allerdings mehr Teamler eingestellt werden, die die Bewerbungen lesen und freigeben.

    Das hört sich in Teilen gut an. Allerdings ist hierbei das Problem, dass man damit das Team übergroß aufbläht und später sehr viele "wichtige" Leute hat. Des weiteren kann es passieren das aus vielen Gründen nicht die Möglichkeit besteht einen Termin wahrzunehmen, der einem vorgegeben wird. Das sollte aber kein endgültiger Ausschluss sein.


    Vielleicht könnte man gute RPler, die sich dazu bereit erklären, zu Whitelistebeauftragten machen. Oder gleich den Platz im Team für reine Whitelister schaffen, die keinen Support anderweitig leisten. Diese könnten dann Bewerbungen gegenlesen und die Leute für den Kalender freischalten. Ein Whitelister der einen Kandidaten für den Kalender freigeschalten hat, sollte diesen aber nach Möglichkeit dann nicht im Gespräch beurteilen. So wird die Masche auch enger und man sortiert vor dem Gespräch schon mal aus.



    Dafür solltet ihr aber Leute fragen ob sie Interesse haben das zu machen. Vielleicht auch fähige Leute aus dem Einreiseamt. Die müssen sich aber erst rausstellen. Wenn man sich darauf bewerben kann kommen glaube ich die falschen Leute zur Beurteilung der Eignung. Die anderen Supporter können ja trotzdem weiterhin Whitelisten wenn sie Lust und Zeit haben.


    Ich glaube aber nicht das es DIE Lösung gibt und schon gar nicht schnell. Leider.


    Vielleicht ist meine Idee auch zu Umständlich. Das könnt ihr besser beurteilen. Wollte bloß mal meine Gedanken äußern.

  • Erst mal finde ich den Ansturm grundsätzlich gut, spricht ja für das Projekt und Deine / Eure Arbeit! ;) Auch das jetzt Streamer mit 1000+ Zuschauern hier daddeln wird ein Grund sein, das viele mit spielen wollen und sicherlich irgendwann etwas abebben.


    Die Projektleitung und Supporter stimmen ab, wie viel Whitelist Gespräche pro Tag geführt werden können und trotzdem ausreichend Zeit für´s "selber daddeln", andere Verpflichtungen, Vergnügen und Privat Zeit ist. Und da wirklich auf das Minimum konzentrieren.

    Meine Vorschläge gehen nicht gerade in die Richtung, das es fairer und schneller für die Spieler ist sondern koordinierter und einfacher, gerade für die ehrenamtlichen Supporter.


    - Öffnen des Kalenders zu unterschiedlichen Zeiten (also mal um 10:00, nächsten Tag um 16:00 dann um 23:00 usw.) für X Stunden.

    oder

    - Kein Kalender sondern Warteräume im TS mit begrenzter User Zahl (z.B. können nur 10 Leute je Warte-Channel joinen), der Supporter zieht sich die nach und nach raus. Wer gemuted, nicht ansprechbar o.ä. ist, wird vom Server gekickt und muss die Räume neu joinen. Nach 1 Stunde wird der User automatisch in AFK geschoben und muss die Warteräume neu joinen.


    Eigentlich bin ich kein Freund von schriftlichen Bewerbungen von "normalen" Spielern (na ja von Fraktionsbewerbungen ala "meine Eltern wurden ermordet und deswegen will ich Cop werden halte ich auch nicht viel^^ aber das ist Geschmackssache) aber eine schriftliche Vorstellung des Charakters wäre eine gute Idee, daran kann man schon grob die Qualität messen (vielleicht gepaart mit Standardfragen, die beantwortet werden müssen: "Was will ich auf dem Server erreichen?", "Was bringt es dem Server wenn gerade ich darauf spiele?" usw.).

    So könnte der Supporter eine Wertung abgeben und den Spieler für die Whitelistung freischalten aber nicht manuell eintragen sondern auf Basis eine Foren Rangs. Der Spieler trägt sich dann wie gehabt mit 3 Tages-Fenster ein und erscheint im TS.

    Unmittelbar daran ein persönliches Gespräch auf dem Server, um kurz die RP Fähigkeit sowie Klangqualität (vernünftiges Mikro, Headset oder Blechdose u.ä.) zu beurteilen.


    Um noch mal zum oberen Bereich meines Posts zu kommen: Die Plätze im Whitelist-Kalender würde ich in Bezug auf die Absprache Projektleitung / Supporter auf minus 10-20% begrenzen.


    P.S. Es gibt andere Spiel Projekte, da muss sich ausführlich schriftlich beworben werden und man wartet 4 Wochen auf einen Termin - die Spieler akzeptieren das. Also ist alles, was darunter realisiert werden kann nicht unbedingt schlecht sondern positiv zu sehen.

  • Finde Idee 2 immer noch am besten.


    Würde aber ggf ein "invite" verfahren einführen. Jeder der "vollbürger" wird darf 1-2 Personen einladen. Diese wiederum 1-2 wenn sie Vollbürger sind. Somit gewährleisten die Spieler selbst das die Community die Richtige ist.


    LG

    1. Whitelist-Einträge 12 Uhr nachts und 12 Uhr mittags möglich. Damit ändert sich allerdings die aktuelle Situation nicht.


    40 Pro Tag , und eine Möglichkeit das man sich auch ohne Termin reinsetzen kann , da merkt man dann selber wenn die Supporter noch Bock haben oder Luft kann man gezogen werden. Die mit Termin kommen zu 100% ran . Dazu ist es zwingend notwendig Talk Power anzufordern und im gegen schritt dazu MÜSSEN alle Supporter auch die Talk power dann beachten.


    Supporter haben auch mal Zeit und können dann auch weiter Whitelisten. Es muss aber klar sein das es keine Pflicht ist ranzukommen, wenn man kein Termin hat.

  • Also ich bin auch kein Fan von schriftlichen Bewerbungen das macht es für die Leute die zb an Dysgrafie leiden so wie ich schwerer, aber nur weil man nicht vernünftig schreiben kann, heißt es nicht sofort das man auch kein rp machen kann ich, finde es eigentlich so wie es ist ganz gut die persönlichen Gespräche, sagen mehr über einen Menschen aus meine Meinung bitte kein hate.

  • [...]eine schriftliche Vorstellung des Charakters wäre eine gute Idee, daran kann man schon grob die Qualität messen (vielleicht gepaart mit Standardfragen, die beantwortet werden müssen: "Was will ich auf dem Server erreichen?"[...]

    Das sehe ich auch so. Man muss nicht die Geschichte seines Chars vorher erklären. Die ergibt sich aus dem RP. Wenn jemand Cop werden möchte und die Bewerbung gut ist, aber es genug Cops gibt kann man demjenigen etwas anderes vorschlagen oder er lässt sich nieder mit dem großen Ziel Cop zu werden. Möglichkeiten gibt es genug.


    Eigentlich bin ich kein Freund von schriftlichen Bewerbungen von "normalen" Spielern

    Dennoch wäre eine Schriftliche Bewerbung schon mal ein Anhaltspunkt für Reife und Anspruch des Spielers.

    [...]persönliches Gespräch auf dem Server, um kurz die RP Fähigkeit sowie Klangqualität (vernünftiges Mikro, Headset oder Blechdose u.ä.) zu beurteilen.

    Halte ich auch für ein MUSS. Trotz Schriftlicher Bewerbung sollte ein Gespräch nicht wegfallen.


    Also ich bin auch kein Fan von schriftlichen Bewerbungen das macht es für die Leute die zb an Dysgrafie leiden so wie ich schwerer, aber nur weil man nicht vernünftig schreiben kann, heißt es nicht sofort das man auch kein rp machen kann ich, finde es eigentlich so wie es ist ganz gut die persönlichen Gespräche, sagen mehr über einen Menschen aus meine Meinung bitte kein hate.

    Das kann man ja ansprechen. Nicht jeder ist gleich gut im Schriftlichen. Mühe lässt sich erkennen oder in einem Persönlichen Gespräch beurteilen.

  • Ich für meinen Teil würde einen Multiple Choice Test einfügen, um überhaupt in die Whitelist aufgenommen zu werden.


    Sollte eine oder zwei Fragen falsch sein, dann müssen diese Personen eine oder zwei Wochen warten bis sie sich wieder anmelden können. Das entzerrt das Ganze und die Anwerber müssen sich schon mal mit dem Forum und den Regeln auseinander gesetzt haben. Denke so filtert man auch Personen die sich einfach eintragen und nicht erscheinen. Die Mühe macht sich keiner umsonst.


    Man setzt sich ein mal hin und erstellt einen Fragen Katalog mit beispielsweise 100 Fragen, welche dann wöchentlich rotieren, damit es keine Lösungen im Internet gibt.



    Ebenso könnte man jeden zweiten Freitag ein Whitelist Day machen. Personen die gutes RP gezeigt haben, können die Bewerber in solchen Situationen testen und noch mal vorher abgesprochene Bereiche prüfen.


    Denke jeder der dafür ein Händchen hat, kann einschätzen ob man mit dieser Person auf einem Server spielen möchte. Vielleicht von den verschiedenen Fraktionen, Organisationen und Unternehmen die redefreudigsten Personen dafür abstellen. Wenn man dann mit 50 Personen arbeitet, kann man eine große Menge an Anwärtern bearbeiten.


    Ich für meinen Teil würde gerne beim Support/Whitelisten helfen. Möchte mich aber nicht jeden Tag dazu verpflichtet fühlen. Deswegen könnte man dies via Whitelist Day temporär übernehmen. (Schulung und Meeting dafür natürlich verpflichtend)


    Das wären meine Ideen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Der Baron

  • Hier mal ein Plan wie die Einwanderung ablaufen könnte und Leute fernhalten kann die kein RP können.

    Finde ich Sau gut! :-)


    Das ganze kombiniert mit Whitelistbeauftragten zum gegenlesen der Bewerbungen und der von Wooley angesprochenen Reduzierung der Bewerber pro Tag auf eine von den Supporten festgelegte Menge und es wär ein Traum.


    Es wird eine vorherige Auswahl getroffen um die Bewerbungen zu Filtern und der Kalender wird mit dem 24-Check sauber gehalten.


    Chapeau! Herr Cooper

    1. Whitelist-Einträge 12 Uhr nachts und 12 Uhr mittags möglich. Damit ändert sich allerdings die aktuelle Situation nicht.


    40 Pro Tag , und eine Möglichkeit das man sich auch ohne Termin reinsetzen kann , da merkt man dann selber wenn die Supporter noch Bock haben oder Luft kann man gezogen werden. Die mit Termin kommen zu 100% ran . Dazu ist es zwingend notwendig Talk Power anzufordern und im gegen schritt dazu MÜSSEN alle Supporter auch die Talk power dann beachten.


    Supporter haben auch mal Zeit und können dann auch weiter Whitelisten. Es muss aber klar sein das es keine Pflicht ist ranzukommen, wenn man kein Termin hat.

    So find ich es auch gut

  • Mein Vorschlag wäre folgender:


    - ein Termin kann nur bis zu 14 Tage im voraus gemacht werden

    - alle 7 Tage wird der Kalender um 1 Woche erweitert.(Beispiel: am 08.05-22.05,15.05-29.05)

    - Termine können nur von Montag-Freitag 20:00 Uhr gemacht werden (so kommen auch die Supporter am Wochenende zum spielen)

    - zum Bewerbungsgespräch muss eine schriftliche Bewerbung mitgebracht werden. (per PN im Forum)

    - die Bewerbung sollte z.B. die Lebensgeschichte/Lebenslauf des Charakters beinhalten

    - für die Whitelistgespräche und Bewerbungsschreiben neue Leute ranholen, die NUR fürs Whitelisten da sind

  • Im RL hatte ich beruflich schon eine ähnliche Herausforderung mit wenigen Tutoren, in kurzer Zeit möglichst viele Prüfungen von Studenten zu bewerten ohne dabei ausschließlich auf eine schriftliche Klausur zurückzugreifen. Es war uns wichtig wenigstens einmal mit jedem gesprochen zu haben, um zu überprüfen ob die gelernten Inhalte wirklich verstanden oder nur auswendig gelernt bzw. kopiert wurden. Angewandt auf diese Thematik würde ich wie folgt vorgehen, um Zeitaufwand des Supports zu reduzieren und gleichzeitig trotzdem noch einen ordentlichen Eindruck über die Bewerber zu bekommen:


    Entwerfen eines Frage-Antwort Dokuments (z.b. 10 Fragen, am besten zufällig gefüllt aus einem Fragen-Pool), welches ausgefüllt von den Bewerbern eingesendet wird. Die Fragen sollten alltägliche Szenarios des Roll-Plays enthalten, auf welche der Bewerber seinen Denkprozess darstellen muss. Anhand des Engagements und Aufwands bei der Beantwortung der Fragen sollte sich bereits abzeichnen lassen, ob jemand geeignet ist freigeschaltet zu werden oder nicht.


    Die Fragen-Bogen werden von den Supportern bearbeitet. Fragen können gut, mittel oder schlecht beantwortet werden. Der Durchschnitt der Ergebnisse ergibt am Ende einen qualitativen Eindruck über den Bewerber. Bei positivem Auftreten, kann über das Forum zu einer persönlichen Rücksprache eingeladen werden, die nun zeitlich deutlich kürzer ausfallen sollte, als bisher (10-15 statt 30 Minuten). Im Gespräch kann nochmal der Fragebogen des Bewerbers herangezogen werden und zusammen mit dem Bewerber besprochen werden (entweder ungenügende Antworten nochmal durchsprechen oder zusätzliche Fragen stellen für abschließende Bewertung).


    Vorteile: teil automatisiertes Bewerbungsverfahren, Verkürzung der persönlichen Rücksprache

    Nachteile: einmaliger großer zeitlicher Aufwand bei der Formulierung der Fragen /Muster des Bewerbungsbogen

  • [...]

    Ich für meinen Teil würde gerne beim Support/Whitelisten helfen. Möchte mich aber nicht jeden Tag dazu verpflichtet fühlen. Deswegen könnte man dies via Whitelist Day temporär übernehmen. (Schulung und Meeting dafür natürlich verpflichtend)

    Geht mir auch so. Ich könnte alleine aus Familiären gründen nicht jeden Tag da sein und Leute Whitelisten.

    Darum hab ich auch vor der bisher erbrachten Leistung einen heiden Respekt.


    Ich könnte aber z.B. jeden Tag Zeit aufbringen um Bewerbungen gegen zu lesen und zu sortieren. Die Zeit dafür kann man sich ja frei einteilen.

  • Vorteile: teil automatisiertes Bewerbungsverfahren, Verkürzung der persönlichen Rücksprache

    Nachteile: einmaliger großer zeitlicher Aufwand bei der Formulierung der Fragen /Muster des Bewerbungsbogen

    Die Fragen könnten wir ja alle zusammen formulieren. Die besten werden dann einfach in den Pool übernommen. Welche Fragen es geschafft haben sollte aber geheim bleiben, damit der Katalog nicht öffentlich wird.

  • Was bringen fragen , wenn man dann 10 Stunden hat Kollegen zu fragen oder zu googlen wie die beantwortet werden?

    Einen Fragen Pool zusammenstellen, Spieler hat beim Öffnen des Fragen Katalogs 5, 10, 15, 30 Minuten was auch immer Zeit, um die zu beantworten...

  • So wie ich euch vor paar Wochen schonmal angeraten habe Hanashi, würde ich es auch automatisiert handhaben. Es müssten faktisch keine Supporter mehr für die Whitelist Gespräche bereitgestellt werden und diese könnten sich um andere wichtige Aufgaben kümmern.


    Ich sehe in persönlichen Whitelist Gesprächen keinen nennenswerten Vorteil gegenüber der automatisierten Abfrage.

    Supporter sind Menschen, whitelisten ist eine langfristige Aufgabe die sehr schnell monoton und stupide wird. Auserdem ist es ein Stressfaktor, da viele auch nicht mit dem Ergebnis einverstanden sein werden. Mit einem Computer diskutiert keiner.


    Man erstellt ein Pool von Fragen und lässt diesen bei jedem Neuversuch rotieren. Jeder Bewerber hat 3Versuche für einen weiteren Versuch muss man ins ts zu einem Gespräch. Der Test dauert x Minuten, und man hat für die Beantwortung von einem Paragraphenblock Y Minuten Zeit. Insgesamt gibt es Z Blöcke. Schafft man den jeweiligen Block nicht rechtzeitig zu bearbeiten, wird der Test im nächsten Block weitergeführt.


    Dies wäre eine praktikable Implementierung und würde nur zur einmaligen Initialisierung Aufwand benötigen.


    MfG Tony

  • Ich für meinen Teil finde es WICHTIG, dass zukünftig vermehrt darauf geachtet wird, dass nicht jede x-beliebige Person durchs Whitelist Gespräch kommt. Seit Neustem ist es ja so, dass unser Server, unsere Community einen enormen "Bekanntheitsboost" bekommen hat, durch sehr große und bekannte Streamer und auch YouTuber. Ich find es einerseits gut, dass wir dadurch immer neuen Anlauf von potentiellen Spielern haben, allerdings sehe ich dort drin auch die Gefahr, dass zu viele "Non-RPler" auf den Server geschwemmt werden.

    Wir dürfen nicht naiv sein und weiter behaupten, mit den persönliche Gesprächen filtern wir schon genug aus, denn was die meisten Spieler auf dem Server sehen ist was anderes (sei es die Raser in der Innenstadt, die 24/7 Farmer oder die, die nicht von IG und IRL Gesprächen unterscheiden können).

    Hier sind schon ein paar sehr gute Ideen vorab zusammentragen worden. Ich würde mich der Idee anschließen entweder eine RP Story (Länge müsste noch definiert werden) einzureichen, hierbei muss natürlich drauf geachtet werden, ob diese nicht von irgendwo kopiert worden ist) oder einen Fragenkatalog einzuführen, Multiple Choice mäßig. Man darf in diesem Fall nur so und so viele Fehlerpunkte haben und bekommt dann einen Termin für ein Gespräch, indem dann das Alter verifiziert wird und vielleicht noch kurz 1-2 Fragen in Richtung der RP-Rolle des Bewerbers.

    Vielleicht kommen noch ein paar gute Vorschläge und Hanashi fällt es leichter, eine Idee umzusetzen.


    Grüße