Eure Entscheidung ist gefragt !

  • Wollt ihr ein permanentes Führungszeugnis haben 506

    1. Ja (319) 63%
    2. Nein (107) 21%
    3. Mehr Infos bitte (55) 11%
    4. Mir egal (25) 5%

    Liebe gtalife.net Community,


    wir bitten um eure Mithilfe. Ihr dürft jetzt darüber Abstimmen ob eine permanente Akte Ingame von jeden Spieler angelegt werden soll.


    Um was geht es :

    1. jede Straftat ( Kapital Verbrechen) wir für immer darein getragen, Tanken wird sicherlich verjähren
    2. Möglichkeit der Löschung der Straftaten ( Durch Verjährung und oder Bezahlung/Bestechung ? von einem Staatsanwalt / Richter / hochrangiger Beamter )
    3. Führungszeugnis wird für Anwalts Berufe und Polizei Berufe zwingend vorausgesetzt , wer keine Kacke baut und / oder sich nicht erwischen lässt fährt besser
    4. Möglichkeit der Bewährung mit Bewährungsauflagen da permanente Akte , immense Steigerung der Rösti Pommes der Justiz , Person x hat Bewährungsauflagen bekommen z.B. 10 Tage kein Führerschein und wird dennoch mit Auto angehalten 1 Blick in die Akte genügt und man sieht die Bewährungsauflagen
    5. Melde Pflicht ,Richter oder Staatsanwalt schreiben in die Akte den Haftbefehl und es weiß Jeder Cop,da alle auf die gleichen Akten Zugriff haben
    6. schnellere und effektivere zusammenarbeit zwischen Justiz und Polizei
    7. Strafen für Wiederholungstäter
    8. höhere Sicherheit gegenüber Korruption


    Ich hoffe ich konnte auch zur späten Stunde euch nahelegen was uns in den Sinn gekommen ist. Umsetzung ist nicht allzu schwierig und über den Inhalt kann man sich noch beratschlagen sollte es zu einer Endscheidung kommen. Da es ein großer Eingriff in die Welt ist , wollten wir euch Abstimmen lassen. Also nutzt jetzt die Chance und Stimmt für eure Insel ab.

    Mit freundlichen Grüßen

    Euer Team

  • Externes Programm , was vllt. sogar mit Ingame Verknüpft werden kann , Jeder Polizist , Staatsanwalt / Richter hat Zugriff und kann Sachen reinschreiben wie auf die normale Fahndungsliste. Es wird halt für jede Person eine Akte geschrieben , wo Uhrzeit , datum , Ersteller etc. gleich eingetragen werden. Man kann gleich Staatsanwälte hinzufügen und die bekommen sofort Benachrichtigung wenn irgendwas dringendes ist.

  • Stimme fuer Nein weil die Chance zu Hoch ist dieses System zu missbrauchen bzw. es Fehlentscheidungen geben kann (was schon sehr sehr oft vorgekommen ist) und man sich am Ende als normaler Spieler o. Fraktionsmitglied soviel Muehe machen muss (Videobeweise etc.) um diese wieder zu korrigieren. Ich finde auch das es momentan andere Baustellen (Bußgeldkatalog, Untersuchungshaft ohne Richter/in zB) gibt die viel wichtiger fuer das Rollenspiel sind. Das ganze System sollte erstmal funktionieren bevor ueber soetwas heikles nachgedacht wird.

  • Bin dafür, allerdings sollte man unmissverständlich nachvollziehen können wer welchen Eintrag oder Änderung vorgenommen hat.

  • Den Gedanken habe ich letzens auch schon mit jemanden besprochen. Wir haben uns drüber lustig gemacht als ich in der Zelle sass und der Polizist meinte: " gesteh doch, es wird nach der Strafe eh gelöscht.. danach könntest du doch sogar bei der Polizei bewerben."


    Wenn jetzt solch System eingeführt wird, wird es definitiv interessanter ;)

  • Ich finde diese Idee auch grandios, bin auf jeden Fall dafür ABER: Ich sehe es ähnlich wie Draw , bevor solch ein System nun eingeführt wird, sollte man erst einmal das neue Gesetzesbuch etabliert haben, schauen ob das alles so stimmig ist und vom Handling her passt. Wenn dies gegeben ist, steht diesem System (Führungszeugnis) nichts mehr im Wege.
    So meine aktuelle Einschätzung zu dem Thema. Also ich bin pro Führungszeugnis aber eben mit Auflagen was bis dahin gemacht sein sollte. :)

  • Die Idee finde ich grundsätzlich gut. Trotzdem stimme ich für nein.
    In der Aufbauphase des Servers beinhaltet dies zuviel Potential für Beef unter Spielern. Wenn die ganzen Fundamente gelegt sind, die Cops sicher mit den Gesetzen umgehen und das ganze Rechtssystem etabliert ist, dann solte man dieses Thema wieder aufgreifen.
    Es bietet viel Potential für gutes RP, doch auch viel Potential für Missbrauch, wie Draw bereits schrieb.

  • Ich würde mal behaupten diese Abstimmung soll nicht darstellen ob dieses System sofort mit dem Gesetzbuch etabliert werden soll. Abgesehen davon das das System mit dem Gesetzbuch zusammen ausgearbeitet werden muss da ja zB festgelegt werden muss welche Strafe wie lang wo vermerkt wird.


    Man könnte ja auch vermuten das das Team sich denkt "Ok wenn das Gesetzbuch fertig und veröffentlicht ist, erweitern wir das ganze durch eine dauerhafte Strafakte...lasst uns mal hören was die Community dazu sagt"


    Auf der anderen Seite macht es durchaus Sinn die Akte direkt mit der Kundgebung der Gesetze einzuführen. Jede Straftat wird heute auch schon mittels Anwalt, Staatsanwalt und Richter aufgearbeitet. Demnach ist der einzige direkte Unterschied zum jetzigen System der, dass man sofort einen Eintrag bekommt. An Gesetze "gewöhnen" is meiner Ansicht nach Blödsinn...die sollten so ausgearbeitet sein das man sie direkt anwenden kann und ich behaupte mal das genau das passieren wird. Nicht umsonst sitzen da mehrere Personen aus verschiedenen Bereichen zusammen und erstellen den Katalog.

  • ich darf Spoilern, Hauptsache ihr verpetzt mich nicht. Die Akte wird kurz danach kommen. Erst werden die Gesetze fertig gestellt danach die Akte. Es war einfach nur ein Geistes Blitz von mir sowas einzubauen und auch wie. Also nächste Woche gibt es die Gesetze danach wenn ihr es möchtet die Akte

  • Klingt gut. Dafür, aber....


    es sollte dann auch verschieden Abstufungen geben, wer was eintragen kann. Je nach Schwere des Deliktes müsste es unterschiedliche Vormerkdauern geben. Weiters sollte nicht jeder Polizist/Sheriff sofort einen Vermerk in der Akte erstellen können. Ab einem gewissen Punkt sollte die Entscheidung dann bei der Staatsanwaltschaft bzw. beim Gericht liegen, inkl. allfälliger Vorladungen und Anhörungen vor Gericht.

    Wenn diese Strafakte wirklich Einfluss auf die berufliche Weiterentwicklung haben soll, muss Missbrauch unbedingt vermieden werden.


    Von der Grundidee her aber m.M.n. super.


    Ich hoffe es ist verständlich wie ich es meine.

  • Da sich die Gesetze bisher, und ich gehe davon aus, auch in der Zukunft durch reinen Menschenverstand einhalten lassen können, ist eine Gewöhnungszeit nicht notwendig.


    Die Gesetze werden ja schließlich auch nicht durch Willkür ausgewürfelt, sondern mit einem Team ausgearbeitet, und daher wahrscheinlich auch nicht so stark zu einem Gesetzbuch aus dem RL zu unterscheiden, außer dass es wahrscheinlich bedeutend weniger sind (auch wenn ich immer noch nicht weiß, wo ich abbiegen muss um von der Steinmine in dieses RL zu kommen)


    Wer sich also nicht mit Vorsatz vornimmt, die Gesetze zu brechen und sich ansatzweise so verhält, dass die Person auch in Amerika über die Straße laufen könnte, sollte weder mit dem alten, noch mit dem neuen Gesetzbuch, in Konflikt mit uns oder den Kollegen vom PD kommen.

  • ich als Polizist vermute bei dir, Anzeige wegen Waffenbesitz etc. Bist flüchtig etc. Vermerk dringend " Staatsanwalt ich brauch Haftbefehl " der liest Akte weil er informiert wird und lädt den Haftbefehl da hoch.der gesuchte wird mit Status " Haftbefehl "gesucht, So weiß jeder cop " okay der geht in Bau erstmal sobald ich ihm habe. Verhaftet wird in die Akte geschrieben " haben ihn, Staatsanwalt etc. Was ist jetzt los " da dir Staatsanwaltschaft schon was in der Akte gemacht hat werden die wieder informiert. Es kommt dann zum urteilsspruch, es wird alles gelöscht außer der urteilsspruch und das du mit Haftbefehl Gesucht wurdest. Das beides bleibt z.b 10 Tage aktiv und läuft als Bewährung. Baust du in der Zeit scheiße wird es härter bleibst du sauber ist es danach wieder frei und alles normal


    Das war jetzt meine Idee und stellt kein Konzept da, hoffe ihr versteht das

  • Stimme für Nein. Ich meine die Polizei kriegt es ja nicht mal wirklich hin die Fahndungsliste ordentlich zu führen. Wie artet das dann bei dieser Liste aus?


    Vor einer Woche war ich beim PD und habe nach meiner weißen Weste gefragt.Es ist alles in Ordnung gewesen.

    Gestern wurde ich angehalten und mir wurden laut der Fahndungsliste Dinge vorgeworfen die schon lange geklärt waren.

    Die Straftat war vom 13.05.17 und somit schon lange geklärt. Weil wegen Suppenküchenaktion usw.


    Die Missbrauchsrate von dieser Liste wird wahrscheinlich ins unermessliche schießen. Zum jetzigen Zeitpunkt zweifle ich stark daran, dass genügend Kompetenzen auf Seiten der Polizei vorhanden sind.


    Ihr seid derzeit auf einem guten Weg aber man sollte mit dieser Liste noch abwarten, bis sich das bei der Polizei alles mal richtig eingependelt hat.